Die Idee

Wie ein glücklicher Zufall die Kerzenindustrie revolutionierte und der Menschheit Kerzen schenkte, die durch Eleganz und Ausdrucksstärke zu begeistern wissen

Als Jerzy Madrzyk mit einem ein als Weihnachtsgeschenk gekauften Kerzenkit experimentierte und dabei etwas Wachs
in die Kerzenform verschüttete, ahnte er noch nicht, dass dies der Beginn einer wunderbaren Entdeckung werden sollte.
Das flache Blatt, das sich bei seinem Missgeschick gebildet hatte, inspirierte Jerzy nämlich zum Tüfteln…


Über viele Wochen arbeitete Jerzy – von Freunden und Verwandten auch Jurek genannt – 
an neuen Methoden der Produktion und des Abbrennens seiner Kerzen. Die Wende brachte vermutlich eine neue Form der Befestigung des Dochtes am äußeren Rand der Kerze. Denn mit einem Mal waren völlig neue, vorher nie für möglich gehaltene Kerzenformen möglich.

Jerzy erkannte schnell, dass seine Entdeckung bahnbrechend sein würde.
Im Jahre 1999 meldete er daher in seinem Heimatland die innovative Herstellungstechnik zum Patent an.

 

 


Die nach den Initialen der Vornamen seiner Söhne Lech und Marcin „eLeM Candles“ benannten Kerzen ließ er als internationales Geschmacksmuster schützen. Eine neue Kerzenkollektion war geboren. Sie begeistert den Betrachter durch neuartige und faszinierende Formen sowie eine einzigartige Ausstrahlung.

Leider starb Jerzy Madrzyk bereits im Juni 2002, im Alter von gerade einmal 56 Jahren, so dass er den großartigen Erfolg seiner Kerzen selbst nicht mehr miterleben durfte.

Sein unerwarteter Tod rief zahlreiche Nachahmer auf den Plan. Diese versuchten, Jerzys Ideen zu kopieren und als angebliche Erfinder unverdient Ruhm einzuheimsen. Daraufhin beschloss seine Familie, unter dem Label „Elem Candle“ in Eigenregie Jerzys wunderbare Kerzen zu vermarkten. Nur so sah man einen Weg, den wahren Erfinder für immer in den Geschichtsbüchern zu verewigen und ihm die gebührende Ehre zukommen zu lassen.

Jerzy Madrzyk hinterlässt eine große Lücke. Aber seine Kerzen leben weiter und bringen den Menschen Licht, Wärme und Freude. Und das war sie schon – die wahre Geschichte der legendären Elem-Kerzen.